Nav view search

Navigation

Search

öffentlich

Rathaus Höchenschwand

Rathaus Höchenschwand, 2018

Die Gemeinde Höchenschwand bekam ein neues Rathaus. Der zweigeschossige Neubau wurde in konventioneller Massivbauweise mit Satteldach in Holz erstellt. Die Aussteifungswände wurden in Stahlbeton ausgeführt. Die Überspannung des großzügigen Sitzungssaals im Untergeschoss erforderte ein komplexes Flachdeckensystem mit einer Stärke von 50 cm. Die Gründung erfolgte mit Einzel- bzw. Streifenfundamenten.

Polizei Mühlhausen

Verkehrskommissariat und Einsatzeinheit Bodensee in Mühlhausen-Ehingen, 2018

Für den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg wurde ein zweigeschossiger Neubau mit Teilunterkellerung geplant. Der Massivbau ist konventionell mit Stahlbetonflachdecken und -wänden realisiert worden. Die Bandfassade wurde als Klinkerbauweise ausgeführt.

 

Feuerwache Rottweil Start klein

Neubau Feuerwehrhaus in Rottweil, 2018

Für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Rottweil wurde der Neubau einer Fahrzeughalle mit Schulungs- und Verwaltungsräumen realisiert. Der zweigeschossige Neubau wurde in Stahlbetonbauweise mit Flachdecken aus Halbfertigteilen mit Ortbetonergänzung geplant. Die Außenwände sind als Sichtbetonaußenschale ausgeführt.

Wettbewerbsentwurf: 1. Platz, Gerhard Feuerstein, Lindau

Gemeindehaus Aach

Erweiterung Gemeindehaus in Aach, 2018

Die evangelische Kirchengemeinde in Aach erweiterte das bestehende Gemeindehaus. Der 1-geschossige Neubau mit einem Gemeindesaal wurde als leichte und filigrane Holzkonstukion geplant.

FZA-Ueberlingen

Familienzentrum in Überlingen, 2018

Die Stadt Überlingen plante  sowohl die Sanierung als auch den Umbau eines bestehenden denkmalgeschützten Gebäudes in der Altstadt. Der bisher 2-geschossige Kindergarten sollte als Kindertagesstätte ausgebaut werden. Die zusätzliche Nutzung im zweiten Obergeschoss wurde mittels einer nicht sichtbaren Stahl-Holzkonstruktion abgefangen und bis ins Erdgeschoss abgeleitet. Zur Erschließung der oberen Geschosse wurden auf der Giebelseite ein Treppenhaus mit Aufzug, ein Technikraum sowie ein zusätzlicher Gruppenraum in Stahlbeton angebaut.

Startbild Goellsdorf klein

Mehrzweckhalle in Göllsdorf, 2016

Für die Stadt Rottweil entsteht der Neubau der Mehrzweckhalle in Göllsdorf in Holzmassivbauweise. Der Hallenbereich wird mit einer Leimbinderkonstruktion und filigranen Stahlstützen realisiert. Die Nebentrakte werden mit sichtbaren Brettsperrholzwänden und Massivholzdecken ausgeführt.

Schule Frickingen 1

Schule in Frickingen, 2016

2016 entstand in Frickingen der Erweiterungsbau für die Camphill Ausbildungen. Der 2-geschossige Neubau verfolgt das Konzept einer innenliegenden, massiven Stahlbeton-konstruktion welche von einer leichten Holzkonstruktion umschlossen wird. Alle Innenwände sowie die Erdgeschossdecke sind aus Stahlbeton. Die Außenwände wurden als Holzständer-konstruktion und das weitgespannte Dach mit verleimten Brettstapelelementen ausgeführt.

 

Schule Steissl 01

Gemeinschaftsschule in Steißlingen, 2015

In Steißlingen entstand eine neue Gemeinschaftsschule als 2-geschossiger Neubau mit Tiefgarage in Holzbauweise. Die massiven Decken aus Brettschichtholz lagern auf Unterzügen in den Hauptlängsachsen. Für die Aussteifung wurden die wenigen Längswände in Brettsperrholzelementen und die Querwände als zweischalige Holztafelwände erstellt. Die vorgesetzte Glasfassade wirkt als Witterungsschutz und wurde mittels Stahlkonsolen an den Geschossdecken aufgelagert.

Wettbewerbsentwurf: 1. Platz, Dury und D`Aloisio Freie Architekten, Konstanz

 

Feuerwehr Steisslingen klein

Feuerwehrhaus in Steißlingen, 2015

Neubau eines großzügigen Feuerwehrhauses in Steißlingen. Die Fahrzeughalle wurde als Stahlbau, die Nebentrakte in Stahlbetonbauweise teilweise mit Fertigteildecken ausgeführt. Die Gründung erfolgte über eine Brunnengründung. 

Wettbewerbsentwurf: 1. Preis, Lanz Schwager Architekten, Konstanz

 


 

htwg seminargebauede

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Konstanz, 2015

Auf dem Campus der HTWG Konstanz entstanden in direkter Rheinlage drei neue Seminargebäude. Das 4-geschossige, in Stahlbetonbauweise ausgeführte Gebäude, wurde mit einer Flachgründung ausgeführt, die aufwändig geplante Lochfassade als einschalige Sichtbetonfassade erstellt.
BRI 13.186 cbm, BGF 3.621 qm  

oester Schloes 1

Österreichisches Schlösschen in Radolfzell, 2014

Umbau und Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes aus dem Jahr 1618. Über insgesamt sieben Geschosse ist der Einbau der Stadtbibliothek vorgesehen. Die Sanierung erfolgt unter höchsten Ansprüchen der Denkmalpflege. Der seitlich abgelöste Erschließungsanbau wird in Stahlbeton ausgeführt.
Gesamtkosten: 5,31 Mio.

Kiga Gaienhofen 5

 

Kindertagesstätte in Gaienhofen-Horn, 2014

Die Gemeinde Gaienhofen realisierte eine Kindertagesstätte in Passivhausstandard. Der Neubau entstand in konventioneller Stahlbetonbauweise mit Flachdecken und Sichtbetonwänden. Das Flachdeckensystem mit klarem Stützenraster erlaubt eine flexible Gestaltung der Grundrisse.
BGF 1.412 qm, BRI 5.150 cbm

startbild kita im iben

Kindertagesstätte "Im Iben", 2013

Der Neubau einer 2-geschossigen Kindertagesstätte für Kinder unter 3 Jahren und einem Familienzentrum entstand als Erweiterungsbau der dort vohandenen Kindertagesstätte. Decken und Wände sind druchgängig mit Brettsperrholzelementen ausgeführt. Das weitgespannte Dach ist aus Rippenelementen mit Brettschichtholzträgern. Die Oberflächen der massiven Holzelemente wurden teilweise als sichtbare Holzoberfläche belassen.

masurenstrasse


Kindertagesstätte "Masurenstraße", 2013

Als Erweiterungsbau einer vorhandenen Kindertagesstätte entstand in der Masurenstraße in Singen ein Neubau in Holzbauweise für Kinder unter 3 Jahren. Es handelt sich um ein 2-geschossiges, freistehendes Gebäude. Die Konstruktionsweise besteht aus einem Unterzugssystem aus Brettschichtholzträgern mit aufliegenden Brettsperrholz-Rippenelementen und Wänden in konventioneller Holztafelbauweise. Die Aussteifung des Gebäudes erfolgt in Kombination über den Stahlbetonkern und den Holztafelwänden. Den Zugang zum Gebäude erreicht man über eine freistehende Stahlbetonbrücke und einem Verbindungsgang aus Stahl mit Betonfertigteilen.
BGF 677 qm

LG Rottweil Titelbild

Leibniz-Gymnasium in Rottweil

Anbau eines Fachklassentraktes an das bestehende Gymnasium. Der Tragwerksentwurf sah eine Schottenbauweise mit Flachdecken vor. Die Gründung des nicht unterkellerten Gebäudes erfolgte mit konventionellen Streifenfundamenten.
BRI 6.500 cbm, BGF 516 qm

 

halle buesingen


Mehrzweckhalle in Büsingen

Der Neubau ist mit den Abmessungen 22 mal 44 m als ausgesteifter Skelettbau in leichter Stahlkonstruktion ausgeführt. Die Aussteifung der Halle erfolgte über den seitlichen 2-geschossigen Stahlbetontrakt.
BRI 13.413 m³

 dsc1208 dxo--870x443

HTWG Konstanz, Fachrichtung Kommunikationsdesign, 2012

Das Amt für Vermögen und Bau Baden-Württemberg in Konstanz erstellte den Neubau eines Gebäudes für den Studiengang Kommunikationsdesign. Aufgrund des stark setzungswilligen Baugrundes wurde das mehrgeschossige Gebäude in leichter Stahlbetonmassivbauweise ausgeführt. Die unmittelbare Nachbarschaft zum Seerhein erforderte eine wasserundurchlässige Bauweise des Untergeschosses, die als Flachgründung ausgeführt wurde.
BRI 13.100 cbm

Sport- und Festhalle in Rielasingen, 2012

Neubau einer Sporthalle sowie einer Festhalle in der Talwiese. Die dreifache Sporthalle mit 25 x 45 Metern verfügt über eine Tribüne mit 240 Sitzplätzen und weiteren 160 Plätzen auf mobilen Bankreihen in der Hallenebene. Die angegliederte Festhalle mit 22 x 35 Metern bietet Platz für 378 Personen sowie 176 Personen auf der Empore im Obergeschoss.
BRI 25.600 cbm

stadthalle 04g--870x443

Stadthalle in Singen, 2007

Multifunktionale Veranstaltungshalle mit Tiefgarage und optionaler Hotelplanung. Die Veranstaltungshalle ist für 1400 Stehplätze und 205 Sitzplätze auf der Empore ausgelegt. Die gesamte Saalfläche lässt sich zum Orchestergraben hin variabel absenken. Das Haupttragwerk erfolgt in Stahlbetonbauweise, der teilweise in Sichtbeton ausgeführt wurde. Die stützenfreie Konstruktion der Empore mit einer freien Kraglänge von 10 m wurde über eine Lastumleitung der Vertikalkräfte in die horizontale Dachscheibe erreicht.
Die Tiefgarage mit 203 Stellplätzen und einer Fläche von ca. 5000 m² wurde durch die weitgespannte Flachdecke für komfortables Parken ohne störende Stützen geplant. Die Ausführung der Flachdecke erfolgte in Spannbetonbauweise mit Monolitzen.
BRI 78.042 cbm, Gesamtnutzfläche 13.208 qm

polizei  066-870x443

Polizei in Radolfzell, 2010

Neubau eines Polizeireviers mit Garagen in Massivbauweise. Das unterkellerte 3-geschossige Stahlbetongebäude wurde aufgrund des setzungswilligen Baugrundes mit einer Flachgründung ausgeführt. Das Untergeschoss wurde als weiße Wanne gebaut. Die Aussteifung erfolgte über Stahlbetonwandscheiben, sämtliche Decken sind als Flachdecken ausgeführt.
BRI 6.057 cbm, BGF 1.097 qm

1-img 5182-870x443

Kinderkrippe in Rottweil, 2010

Neubau eines Kindergartens in Rottweil für zwei Gruppen. Das teilunterkellerte Gebäude ist durch eine Stahl-/Brettschichtholzkonstruktion überdacht. Das Untergeschoss wurde in wasserundurchlässiger massiver Betonbauweise ausgeführt.
BRI 1.100 cbm, BGF 380 qm

 

dsc 3568--870x443

Sanierung "Altes Schulhaus" in Jestetten, 2009

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten ehemaligen Schulhauses aus dem Jahre 1544 in ein öffentliches Veranstaltungsgebäude mit Büronutzung im Erdgeschoss. Zur Erschließung wurde auf der Gebäuderückseite ein Treppenhaus mit Aufzug und Sanitärräumen im Untergeschoss angebaut. Die verglaste Pfostenriegelfassade wurde als tragendes Bauteil für das Gebäude herangezogen. Im Bestandsgebäude wurden die Holzbalkendecke auf die erforder-liche Tragfähigkeit von 500 kg/m² ertüchtigt. 

hegaugymnasium-8--870x443

Erweiterung des Hegau-Gymnasium in Singen, 2008

3-geschossiger Anbau an das bestehende Hegau-Gymnasium. Das Erdgeschoss dient als überdachter Pausenhof. In den mit senkrechten und schrägen Stahlbetonstützen aufgeständerten Obergeschossen, wurden Klassenzimmer, Fachklassenzimmer und Räume für den Ganztagsbetrieb untergebracht. Das Penthouse wurde in leichter Stahlkonstruktion, die Zwischendecken als Flachdecken in Sichtbeton ausgeführt. Der Anbau liegt im Bereich einer ehemaligen Kiesgrube, deshalb wurde die Gründung mit Bohrpfählen und Balkenrost ausgeführt.
BRI 10.750 cbm, Nutzfläche 2700 qm

dsc 1854-870x443

Cafeteria, Friedrich-Wöhler-Gymnasium in Singen, 2006

Anbau einer 3-geschossigen Mensa in Stahlbeton. Die Flachdecken sowie die für die Gebäudeaussteifung herangezogenen, nicht übereinanderliegenden Aussenwände, werden in Sichtbeton ausgeführt. Die Gründung erfolgt mittels konventioneller Streifen- und Einzelfundamente.
BRI 1.975 cbm, Nutzfläche 425 qm

 

dsc 1882--870x443

Autobahnkapelle im Hegau, 2005

Als Pate zum Entwurfsgedanken steht die Gefahr abwendende und beschützende Urform einer kleinen frühchristlichen Klosteranlage. Introvertiert und archaisch die Gebäudekomposition selbst. Die sechs Meter hohen Außenwände wurden als monolithische, einschalige Leichtbetonwände in Sichtbeton ausgeführt. Die 40 cm dicken einschaligen Leichtbetonaußenwände aus selbst-verdichtendem, eingefärbtem Leichtbeton erfüllen den Mindestwärmeschutz für Gebäude mit geringen Innen-temperaturen.

Wettbewerbsentwurf: 1. Preis, R. Bürhaus, Weingarten 

turmbrücke 3

Turmbrücke über die Bahn in Singen, 2000

Fussgängerbrücke über die Bahnlinie Singen-Engen im Bereich des Landesgartenschaugeländes der Stadt Singen. Die Holzfachwerkbrücke mit einer Gesamtlänge von 43,5 m wird aus Gründen des konstruktiven Holzschutzes außenseitig mit einer Douglasie-Schalung verkleidet und mit einem Stehfalzblech abgedeckt. Um einen durchgehenden Ausblick zu ermöglichen sind die Bretter in Sichthöhe schräg gestellt.
Der 26 m hohe Aussichtsturm besteht aus 16 schlanken über die gesamte Höhe durchlaufende Stützen mit Diagonalverbänden aus Stahl zur Aussteifung.
Veröffentlichung in der Fachzeitschrift `Detail`, Mai 2001: www.detail.de/Archiv/De/HoleArtikel/1994/Artikel sowie `Bauen mit Holz` November 2000.